Montag, 30. Juni 2014

Die Hälfte geschafft

Die heutige Strecke war die kürzeste der ganzen Tour. Es ging von Amarillo nach Tucumcari. Knapp 2 Stunden Fahrt. Daher bin ich heute auch erst gegen halb 10 los. Auf dem Weg liegen nur 3 Route66 Wahrzeichen, die ich natürlich alle abgefahren bin. Das erste war gleich hinter Amarillo. Ich bin nur gute 10 Min gefahren. Es handelt sich dabei um die Cadillac Ranch. Das sind 10 Cadillacs, die schräg mit der Schnauze voran in den Acker vergraben wurden, sodass nur noch das Heck rausguckt. Ringsrum wächst Mais vor sich hin. Alle beweglichen Teile wurden festgeschweißt. Man kann und darf auf den Cadillacs rumklettern und sie mit Spraydosen "verschönern". Die originale Farbe ist leider nicht mehr zu erkennen. Es waren heute auch viele Leute dort, die sich an den Autos vergangen haben. ;) Ich wollte mir keine der vielen rumliegenden Dosen nehmen und mich verewigen.


Weiter gings dann eine ganze Weile neben dem Interstate entlang. Ich hab heute mal den Spritsparmodus ausprobiert und bin die Strecke ganz in Ruhe langgefahren. Gestört habe ich eh keinen. So gut wie überhaupt keine Autos. Als nächstes habe ich einen ganz wichtigen Stop gemacht. Und zwar am Midpoint der Strecke. Genau die Hälfte der Strecke habe ich damit hinter mich gebracht. Nun folgen nochmal gute 1.139 Meilen bzw. etwas mehr, da ich ja noch den Umweg zum Grand Canyon und nach Las Vegas mache.

Der nächste Stop war eine Ghost Town. Hier stehen noch einige Gebäude aber alle verlassen. Auch wurden hier einige Autos zurück gelassen. Da die aber nicht irgendwie eingewachsen sind, muss es ja doch jemanden geben der dafür sorgt. Oder der Staat macht das als Route66-Sign, dass erhalten bleiben soll.

Kurz danach habe ich dann Texas verlassen und bin über die Grenze nach New Mexico gefahren und damit nochmals eine Stunde zurück. Ich bin euch nun 8 Stunden hinterher. Die Landschaft hier ist sehr abwechslungsreich. Anfangs war wie in Texas noch alles flach. Später war dann die Gegend durch einen kleinen Canyon zerfurcht. Sehr interessante Aussicht. In der Nähe von Tucumcari türmen sich die ersten Berge auf. Weitere werden auf der Strecke folgen. Es handelt sich dabei um die sogenannten Mesas, Inselberge, die von der Erosion noch nicht abgetragen wurden. Dafür sorgt aber vereinzelt der Mensch.

Ich befinde mich nun in der Wüstenregion, die sich fast bis zum Pazifik fortsetzt. Die Temperaturanzeige steigt auch kontinuierlich. Heute waren gut 40 Grad. Mein Hotel liegt am äußersten Rand von Tucumcari, das nur gut 8.000 Einwohner hat aber die größte Stadt zwischen Amarillo und Albuquerque ist. Auf der ganzen Strecke bis hierhin war es sehr sehr leer. Nicht nur was die Autos auf der Straße betraf, sondern auch die Ortschaften. Es standen nur vereinzelt mal ein oder zwei Häuser am Rand. Noch schlimmer als in Texas. In Tucumcari ist nichts los. Es gibt hier zwar ein Dinosauriermuseum, das aber Montags zu hat. Nach neuer Zeit war ich heute schon um 13 Uhr hier. Ich hab etwas länger als 2 Stunden gebraucht, da ich langsam gemacht habe und unterwegs mir noch ein kostenloses Automuseum angeguckt habe.

Hier in Tucumcari gibt es einen See. Auf dem Weg dorthin hat mich eine Staubpiste aufgehalten. Solche Wege darf ich nicht langfahren. Aber ich hab den See von weitem gesehen. Nicht wirklich was besonderes. Auch wird er nur als Wasserreservoir benutzt. Also der ganze Nachmittag etwas verschwendet. Muss ich dem Reiseveranstalter mal stecken, dass es keinen Sinn macht hier zu übernachten. Man ist sehr weit ab vom Schuss. Aber gut, dadurch hatte ich die Möglichkeit das Deutschlandspiel zu gucken. Morgen geht's dann nach Albuquerque auf einer gut 4stündigen Strecke. Dort bleibe ich dann auch noch den ganzen Mittwoch. Also heute nicht wirklich viel erlebt, dafür aber hoffentlich morgen.

Kommentare:

  1. Verdammt warum hast nicht son auto mitgenommen wenns eh nur so rumsteht :-)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Großer,
    ich freue mich für dich, das du so tolle Eindrücke von Land und Leuten bekommst,
    deine Berichte werden von Tag zu Tag interessanter, es macht Spaß sie zu lesen.
    Komme problemlos und gesund an dein Ziel !!!

    Gruß Vati !

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaub nicht, dass die in irgendeiner Weise noch fahrtüchtig sind. Und in den Kofferraum haben sie leider auch nicht gepasst. ;)

    AntwortenLöschen